Vorträge "Aktive Vaterschaft"

 

Motorrad-Sport-Club Gunskirchen

Freitag, 12. Oktober 2012, 20.00 Uhr, im Rahmen des Clubabends

 

"On the road with kids"

Referent: Direktor Erwin Zinner, Diplompädagoge, Elternbildner


27 gestandene Motorradfahrer verfolgten am 12. Oktober 2012 im Rahmen ihres Clubabends mit großem Interesse den Vortrag „On the Road with Kids“ von Direktor Erwin Zinner. Der Abend sollte verdeutlichen, dass aktive Vaterschaft die starken Männer beim Motorradclub genauso betrifft wie jeden anderen Vater. Das Familienreferat des Landes OÖ will mit dieser Veranstaltungsreihe auf die wichtige Rolle der Väter in den Familien aufmerksam machen.

 

„So verschieden die Motorradmodelle, so unterschiedlich sind die Kinder.“ Der Referent Dir. Zinner verdeutlichte, wie sehr Kinder ihre Väter auf ihrem Lebensweg brauchen. In jeder Entwicklungsphase seien die Väter wichtig, vom ersten Wahrnehmen des Vaters, „ihn riechen“, zur Idealisierung - „Mein Vater ist Rennfahrer“ - bis hin zur Pubertät, wo beispielsweise Töchter austesten, wie sie das andere Geschlecht – den Papa – um den Finger wickeln können. Die erste Väterveranstaltung war ein gelungener Abend, der zahlreiche Denkanstöße mit auf den Weg gab.

 


 

Freiwillige Feuerwehr Wartberg an der Krems

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 19.00 Uhr

 

"Vater werden ist nicht schwer - Vorbild sein dagegen sehr!"

Referent: Werner Zechmeister, Sozialpädagoge, Elternbildner

  

Die Mitglieder der drei Freiwilligen Feuerwehren von Wartberg an der Krems, FF Wartberg, FF Strienzing und FF Ehrnsdorf sowie über 30 interessierte Väter waren am Abend des 17. Oktobers 2012 zur Stelle, als LH-Stv. Franz Hiesl mit dem Thema „aktive Vaterschaft“ in den Schulungsraum des Feuerwehrhauses kam. Stellvertretend für die Feuerwehr begrüßte Kommandant Max Weißenbrunner die Anwesenden. Bürgermeister Franz Karlhuber präsentierte das Kinderbetreuungsangebot der Gemeinde. Als besondere Maßnahme für junge Familien stellte der Bürgermeister „WAKI“ – den Wartberger Familienpass vor. „Wartberg will Familien unterstützen und weiterbilden“, so das Bekenntnis des Wartberger Bürgermeisters zur Familienfreundlichkeit des Ortes.

 

LH-Stv. Franz Hiesl bedankte sich bei der Freiwilligen Feuerwehr für ihre wichtige Leistung. Die Familienfreundlichkeit der Gemeinde mache sich bezahlt, weil die jungen Familien im Ort bleiben, so Hiesl. Mit dieser Veranstaltungsreihe sowie anderen Maßnahmen möchte der Familienreferent Bewusstsein schaffen für aktive Vaterschaft. „Kinder brauchen Väter“, gibt sich der LH-Stv. überzeugt, er persönlich sehe es heute als Versäumnis, so wenig Zeit mit seinen eigenen Kindern verbracht zu haben.

 

Der Referent Werner Zechmeister thematisierte die breite Verunsicherung der Väter. Für die Tätigkeit als Feuerwehrmann werde man geschult, es gebe klare Abläufe und Regeln, der Kommandant biete Führung und mit den Kameraden könne man sich austauschen. Als Vater werde man in diese Rolle ziemlich unvorbereitet hineingestoßen. Dennoch sollte man sich dieser Herausforderung stellen: Engagierte Väter öffnen die Welt nach außen, sie fördern die motorischen Fähigkeiten der Kinder und geben Selbstvertrauen.

 

Mit einer regen Diskussion über die Veränderung der Gesellschaft endete schließlich diese außergewöhnliche Veranstaltung.

  


 

Firma Scheuch GmbH, Aurolzmünster

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 14.30 Uhr

 

"Kompetent im Beruf und in der Familie"

Referent: Dr. Richard Schneebauer, Männerberatungsstelle

 

Am 12. Dezember 2012 lud die Firma Scheuch in Kooperation mit dem Familienreferat des Landes OÖ und der SPES Familien-Akademie 20 Mitarbeiter, die auch Vaterpflichten haben zu einem Vortrag „Kompetent im Beruf und in der Familie“ mit Dr. Richard Schneebauer ein.

 

Dr. Schneebauer schilderte anschaulich die Herausforderungen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Vereinbarkeit war lange ein Frauenthema, aber auch die Männer wollen sich aktiv mit ihren Kindern beschäftigen und Beruf und Familie unter einen Hut bekommen. Schneebauer forderte die Männer auf ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu erforschen und diese auch der Familie mitzuteilen. Manchmal ist es auch gut ein paar Stunden mit der Tochter oder dem Sohn alleine zu verbringen, die Partnerin kann sich mal erholen und der Vater kann sich ganz seinem Kind widmen. Frägt man junge Burschen was Sie sich von ihrem Vater wünschen, kommt die Antwort: „ Zeit mit dem Papa, Zeit nur für mich“. Dies muss oft gar nicht sehr lang sein, 2 Stunden am Wochenende  wo sich der Vater nur mit dem Sohn oder der Tochter beschäftigt, finden die Kinder oft ausreichend.

 

Anschließend brachten die Mitarbeiter ihre eigenen Erfahrungen mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.

Die Firma Scheuch ist es ein Anliegen, dass alle ihre Mitarbeiter Familie und Beruf gut vereinbaren können und wird weitere familienorientierte Maßnahmen setzen, meinte DI Hannes Freudenthaler, Leiter für Marketing und Kommunikation.

 

Wir danken der Firma Scheuch sehr herzlich für die beeindruckende Führung durch das Betriebsgelände und für Ihr Engagement im Bereich der Familienorientierung.

 

 


 

 

Newsletter abonnieren