Eine besinnliche Adventzeit und ein gelungenes Weihnachtsfest

Weihnachten ist die Zeit voller Bräuche und Traditionen

Rund um den Heiligen Abend, der am 24. Dezember gefeiert wird, prägen verschiedene Brauchtümer das Leben vieler Familien.

Weihnachten, das ist das Fest der Freude, der Nächstenliebe, das Fest der Familie und das Fest des geborgen Seins. Die Zeit bis Weihnachten wird auch als "die stillste Zeit im Jahr" bezeichnet, da es eine Zeit der Besinnung und eine Zeit des Zurückschaltens ist.
Um diese stillste Zeit im Jahr auch leben zu können und speziell für die Kinder die nervenaufreibende Zeit des Wartens auf das Christkind zu verkürzen, haben wir für Sie einige Anregungen zusammengestellt, um diesen Gedanken mit der gesamten Familie zu zelebrieren.


Advent

Am ersten Adventsonntag wird die erste Kerze am Adventkranz angezündet. An jedem folgenden Sonntag bis zum Heiligen Abend entbrennt eine neue Kerze. Heute haben meist alle vier Kerzen die gleiche Farbe. Der traditionelle Kranz hat drei lila und eine rosa Kerze. Diese zeigt den 3. Adventsonntag an.

Um speziell für Kinder die Adventzeit zu verschönern und die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen, habe wir für Sie einige Anregungen zusammen gestellt.

Kinder lieben wiederkehrende Bräuche, gerade die Kleinen warten sehnsüchtig auf das Christkind. Mit einem selbstgebastelten Adventkalender kann das Warten verkürzt und der Advent eingeläutet werden. Auch das sonntägliche Anzünden der Kerze am Adventkranz ist ein wichtiges Ritual, das Lied "Wir sagen euch an den lieben Advent" wird auch von Kindern gerne gesungen.

Gemeinsames Kekse backen, Christbaumschmuck und kleine Geschenke für Weihnachten basteln, runden das Familienprogramm in der Adventzeit ab.

 

 

                         

 

Wir sagen euch an den lieben Advent


Adventkalender und Heiliger Nikolaus

Viele Kinder besitzen in Österreich einen Adventkalender, in dem jeden Tag bis zum Heiligen Abend ein Kästchen geöffnet wird, hinter dem sich eine Überraschung versteckt.

Der Heilige Nikolaus beschenkt am 6. Dezember Kinder mit Süßigkeiten, wie Nüssen, Mandarinen oder Schokolade.


12 Rauhnächte

Die 12 Nächte um die Jahreswende werden in Österreich als Rauhnächte bezeichnet. In diesen Nächten wird das Haus nach alten Bräuchen ausgeräuchert (ursprungs um böse Geister fortzujagen). Mit einer Mischung aus Glut, Weihrauch, Palmzweigen von Ostern und Kräutern der Kräuterweihe zieht man betend durch das Haus.

Die wichtigsten Rauhnächte sind der 21.12. (Thomasnacht), der 24.12. (Christnacht), der 31.12. (Silvesternacht) und der 5.1. (Dreikönigsnacht).


Heiliger Abend

Das Christkind kommt!

Am 24. Dezember steht in christlichen Haushalten ein Christbaum, der mit Schmuck und Süßigkeiten behangen ist. An diesem Abend beschenken sich die Menschen mit kleinen Geschenken.

Für viele Menschen ist Weihnachten eines der schönsten Feste, an dem das größte Ereignis für das Christentum gefeiert wird: Die Geburt von Jesus Christus!

Endlich ist er da, der aufregendste Tag für alle, der 24. Dezember, an dem die Bescherung herbei gesehnt wird. Aber bis dahin ist noch Ablenkung angesagt: ein gemeinsamer Spaziergang, das gemeinsame Abholen des Friedenslichtes, der Besuch der Kindermette, aber auch das Vorlesen spannender Märchen können die Zeit bis dorthin auf kindgerechte Art verkürzen. So können die Kinder auch erfahren, dass zu Weihnachten nicht nur die Bescherung das einzig Schöne ist.

Wenn dann das Christkind das Glöckchen läutet, leuchten nicht nur die Augen der Kinder. Wenn der Christbaum hell erleuchtet im Kerzenlicht, nach dem Lesen des Weihnachtsevangeliums wird in den Familien mit "Stille Nacht, Heilige Nacht" eines der schönsten Lieder angestimmt.

 

Weihnachten

 

Kleine Aufmerksamkeiten schenken

Denken Sie daran, dass gerade in der Zeit des übersteigerten Internet-Gebrauchs Bücher schenken für Kinder und Eltern eine gute und wertvolle Alternative darstellt.

Wir vom Familienreferat wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und besinnliche und fröhliche Stunden im Kreise Ihrer Liebsten!


Als kleine Hilfestellung für die Gestaltung des Heiligen Abends, finden Sie hier einige Lieder und Texte, das Weihnachtsevangelium und einen Vorschlag für eine kleine Feier in der Familie.

Der Heilige Abend

  • Wir versammeln uns um den geschmückten Weihnachtsbaum
  • Wir beten gemeinsam, singen Lieder und lesen Weihnachtsgeschichten vor
  • Ein Erwachsener oder ein Kind liest das Weihnachtsevangelium
  • Wir singen das Lied "Stille Nacht"
  • Wir wünschen einander ein frohes Fest und beschenken unsere liebsten Menschen

 

Weihnachtsgeschichte für Kinder und Erwachsene

Wie Ochs und Esel an die Krippe kamen

Weihnachtsgedicht

Worüber das Christkind lächeln musste

Das_Weihnachtsevangelium_nach Lukas

Weihnachtsevangelium für Kinder

Tauet Himmel

Ihr Kinderlein kommet

O Tannenbaum

Stille Nacht, Heilige Nacht

Rudolph das Rentier

Newsletter abonnieren