Ein gelungenes Weihnachtsfest für die ganze Familie

 

Weihnachten – das ist das Fest der Freude, der Nächstenliebe, das Fest der Familie und das Fest des geborgen Seins. Die Zeit bis Weihnachten wird auch als "die stillste Zeit im Jahr" bezeichnet, da es eine Zeit der Besinnung und eine Zeit des Zurückschaltens ist.
Um diese stillste Zeit im Jahr auch leben zu können und speziell für die Kinder die nervenaufreibende Zeit des Wartens auf das Christkind zu verkürzen, haben wir für Sie einige Anregungen zusammengestellt um diesen Gedanken mit der gesamten Familie zu zelebrieren.

 

Wiederkehrende Rituale in der Adventszeit

Kinder lieben wiederkehrende Bräuche, daran werden sie sich ihr gesamtes Leben erinnern. Gerade die Kleinen haben noch kein Zeitverständnis, deshalb sind diese jährlichen Rituale wichtige Ereignisse, damit sie die Weihnachtszeit erfassen können. So kann der Advent mit dem gemeinsamen Basteln eines Adventkalenders eingeläutet werden. Der Kalender er-leichtert den Kindern auch das Warten auf das Christkind. Auch das sonntägliche Anzünden einer Kerze am Adventkranz ist ein wichtiges Ritual, dazu kann etwa das Lied "Wir sagen euch an den lieben Advent" gesungen werden. Kinder lieben es, Kekse zu backen und das anschließende Naschen ist Belohnung für die harte Arbeit. Auch Bastelarbeiten stimmen auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. So können etwa Christbaumschmuck oder Grußkarten für Familie und Freunde gemeinsam angefertigt werden.

 

 

 

 

                         

 

Wir sagen euch an den lieben Advent

 

Anregungen für Heiligabend

Der aufregendste Tag für die Kinder ist natürlich der 24. Dezember, an dem die Bescherung herbeigesehnt wird.

Um die Anspannung der Kinder nicht zu groß werden zu lassen, ist Ablenkung und Bewegung angesagt. Abhilfe kann hier ein gemeinsamer Weihnachtsspaziergang bringen. Ausgestattet mit Laternen wird es für Kinder noch aufregender. Diesen Spaziergang kann man mit dem Besuch der Weihnachtsmette verbinden, um das Friedenslicht ins Haus zu holen oder eine Kerze am Grab der Liebsten anzuzünden.
Kinder lieben es, Geschichten vorgelesen zu bekommen. Natürlich gibt es bereits zahlreiche gute Weihnachtsbücher zu kaufen. Eine andere Alternative wäre es, ein altes Fotoalbum herauszuholen und die liebsten Weihnachtserinnerungen der Eltern und/oder Großeltern erzählt zu bekommen. So können die Kinder auch erfahren, dass zu Weihnachten andere Werte wichtig sind und nicht die Bescherung der Mittelpunkt ist.

Wenn dann das Christkind das Glöckchen läutet, beginnt nun auch der Höhepunkt für die Kinder. Vor der Bescherung sollte jedoch noch einmal innegehalten und dem Christkind gedankt werden. Etwa traditionell österreichisch mit dem Singen des Liedes "Stille Nacht, heilige Nacht" vor dem Weihnachtsbaum.

 

 

 Maerchen

 

Wir vom Familienreferat wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und besinnliche und fröhliche Stunden im Kreise Ihrer Liebsten!

 

 

Als kleine Hilfestellung für die Gestaltung des Heiligen Abends finden Sie hier einige Lieder und Texte, das Weihnachtsevangelium und einen Vorschlag für eine kleine Feier in der Familie.

 

Der Heilige Abend

  • Wir versammeln uns um den geschmückten Weihnachtsbaum
  • Wir beten gemeinsam, singen Lieder und lesen Weihnachtsgeschichten vor
  • Ein Erwachsener oder ein Kind liest das Weihnachtsevangelium
  • Wir singen das Lied "Stille Nacht"
  • Wir wünschen einander ein frohes Fest und beschenken unsere liebsten Menschen

 

Weihnachtsgeschichte für Kinder und Erwachsene

Wie Ochs und Esel an die Krippe kamen

Weihnachtsgedicht

Worüber das Christkind lächeln musste

Das_Weihnachtsevangelium_nach Lukas

Weihnachtsevangelium für Kinder

Tauet Himmel

Ihr Kinderlein kommet

O Tannenbaum

Stille Nacht, Heilige Nacht

Rudolph das Rentier

Newsletter abonnieren