Ich bin Vorbild. Kinder sind unser Abbild. Es liegt an uns Eltern.

Fortsetzung der erfolgreichen Familienkampagne vom Vorjahr

AO8Z1310

Am Foto: Familienreferent LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner, Elternbildnerin Andrea Eder sowie upart-Geschäftsführer

Daniel Frixeder

 

Im Vorjahr hat das Familienreferat die Kampagne "Ich bin Vorbild" gestartet. Viele positive Rückmeldungen haben wird dazu erhalten, dies hat uns veranlasst, die erfolgreiche Kampagne auch im Jahr 2017 fortzusetzen.


Kinder orientieren sich an Eltern und Umfeld

Ob sich ein Kind zum Couch-Potato entwickelt, hängt sehr damit zusammen, in welchem Ausmaß die Eltern einen sportlichen Lebensstil pflegen. Frustesser oder aggressive Kinder haben sich nicht abschauen können, wie man Probleme angeht. Kinder, ob sie wollen oder nicht, orientieren sich an ihren eigenen Eltern und ihrem direkten Umfeld und lernen durch Beobachtung.

In den ersten sieben Lebensjahren ist die Nachahmung die wichtigste kindliche Lernmethode. Wenn das vorgelebte Verhalten nicht ausdrücklich und erklärend passiert, sondern natürlich und ungekünstelt, ist es am effektivsten. Durch unser tägliches Verhalten im Alltag lernen unsere Kinder Regeln einzuhalten (Bsp.: rote Ampel), Rücksichtnahme zu üben oder den Mitmenschen freundlich zu begegnen. Auch das Rollenverhalten, wie zB Mädchen  die Männer generell sehen oder Burschen mit Frauen umgehen, wird zu einem Gutteil von den eigenen Vätern und Müttern übernommen.

Kinder übernehmen nicht nur unser Verhalten, sie ahmen auch unsere Sprache, die Körperhaltung oder die Ausdrucksweise nach. Kinder können nicht hinterfragen, ob es richtig ist, was die Erwachsenen tun. Sie gehen davon aus, dass es richtig sein muss. Dieser Verantwortung sind wir uns nicht immer bewusst. Ein gutes Vorbild zu sein, heißt nicht, sich ständig wie auf einer Bühne zu fühlen. Es erfordert aber schon, sein eigenes Verhalten gelegentlich zu hinterfragen. Besonders der Umgang mit den eigenen Schwächen kann vorbildhaft sein. Wir sollen es durchaus zeigen, dass wir nicht perfekt sind. Unsere Kinder sollen aber auch sehen, dass wir uns bemühen, das eine oder andere besser zu machen. Sie sollen uns als lernfähig wahrnehmen, dann werden sie es wahrscheinlich auch später einmal sein.


Familienkampagne "Ich bin Vorbild. Kinder sind unser Abbild. Es liegt an uns Eltern."

Neben Plakaten und Inseraten werden heuer auch die Partnerbetriebe der OÖ Familienkarte einbezogen. Wundern Sie sich daher nicht, wenn Sie in einer Gaststätte in einen Toilettenspiegel blicken und dabei die Botschaft wahrnehmen, dass Sie Vorbild sind im positiven oder negativen Sinn.

Die Sujets:

Foto_kampagne_content_fussball_2017     Foto_kampagne_content_held_2017

 

Foto_kampagne_content_handy_2017    Foto_kampagne_content_essen_2017


Präsentiert wurde die neue Familienkampagne im Rahmen einer Pressekonferenz von Familienreferent LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner:

Pressekonferenz Familienkampagne "Ich bin Vorbild" am 31.3.2017


OÖ Familienkarte unterstützt mit Angeboten für gemeinsame Aktivitäten

Die 1.700 Partnerbetriebe der OÖ Familienkarte unterstützen Familien bei der Freizeit­ge­staltung. Sie gewähren den Inhabern einer OÖ Familien­karte im Freizeitbereich, im Handel- und Dienstleistungsbereich und in der Gastronomie das ganze Jahr über tolle Ermäßigun­gen. Zusätzlich bieten die Partnerbetriebe der OÖ Familienkarte Top-Aktionen an, bei denen OÖ Familienkarten-Inhaber über einen befristeten Zeitraum eine besonders lukrative Ermäßigung erhalten.

 

hier finden Sie die TOP-Highlights der OÖ Familienkarte


Elternbildungsangebote

Praktische Anregungen für den Erziehungsalltag geben die zahlreichen Angebote im Elternbildungsbereich. Elternbildung leistet auch einen wesentlichen Beitrag zur Prävention von Schwierigkeiten in der Eltern-Kind-Beziehung und fördert ein gesundes Miteinander in der Familie.

Um den Zugang zu Elternbildungsveranstaltungen zu erleichtern, stellt das Land OÖ mit Ausstellung der OÖ Familienkarte (Antrag ab der Geburt möglich) Elternbildungsgutscheine im Wert von 20 Euro zur Verfügung.  Weitere 20 Euro OÖ Elternbildungsgutscheine erhalten OÖ Familienkarten-Inhaber automatisch zum 3., 6. und 10. Geburtstag eines Kindes.

Elternbildung ist besonders wichtig für ein harmonisches Familienleben. Damit wird die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern gestärkt und ein verständnisvoller, achtsamer und respektvoller Umgang gelehrt. Eltern können durch eine liebevolle und vorbildliche Erziehung ihren Kindern ein Schutzschild für das ganze Leben mitgeben.

 

hier kommen Sie zu den Elternbildungsangeboten

 

Newsletter abonnieren