Ballspiele

 

Abschießen

Ballspiel für mindestens drei Mitspieler/innen. Zwei Werfer/innen, welche ca. 5 m (je nach Wurfleistung) voneinander entfernt hinter je einer Linie stehen, versuchen, den armen Kerl in der Mitte mit einem (weichen!) Ball abzuschießen. Der in der Mitte versucht natürlich, dem Ball auszuweichen ohne ihn zu fangen. Wird er abgeschossen, wird er selbst zum Werfer. Die Werfer dürfen die Linien nicht übertreten. Auch muss festgelegt werden, wie weit der gejagte Spieler seitlich ausweichen darf.


Ball fangen

Ballspiel für zwei. Zwei Werfer/innen stellen sich in einer Entfernung auf, sodass der Ball noch leicht gefangen werden kann. Dann wird locker hin- und hergespielt. Wer den Ball nicht fängt oder ihn fallen lässt, muss für den nächsten Wurf auf einem Bein stehen. Spielt er/sie fehlerlos, darf er/sie das Bein wieder abstellen. Macht er jedoch wieder einen Fehler, kommt Strafverschärfung (z.B. im Knien oder im Sitzen spielen oder gar mit der linken Hand spielen). Es können beliebige und beliebig viele Strafstufen erfunden werden. Bei fehlerlosem Fangen des Balles wird die Strafe nur um jeweils eine Stufe erlassen. Verlierer/in ist der, wer sich in der letzten vereinbarten Strafstufe befindet und wieder nicht fängt.


Ball-Slalom

Auf einer ebener Strecke werden für einen Slalom Stangen gesetzt, verschiedene Wettkämpfe werden ausgetragen:

a)     Fußball-Dribbling

b)     Pebbeln mit dem Ball – abwechselnd mit beiden Händen

c)      Ball wird im Lauf auf der Handfläche balanciert

d)     Ball wird dauernd mit der Innenhandfläche hochgeschlagen

Diese Wettkämpfe könnten in der Art eines Parallelslaloms ausgetragen werden, der Sieger wird durch ein Knockout-System ermittelt, d.h. dass Sieger gegen Sieger kämpfen.


Ball über die Schnur

Ein festgelegtes Spielfeld wird mit einer Schnur in a. 1,5 – 2 Meter Höhe in der Mitte geteilt. Nun werden zwei Mannschaften gebildet, deren Spieler versuchen, den Ball über die Schnur an die andere Mannschaft abzugeben, ohne dass der Ball im eigenen Spielfeld zu Boden fällt. Berührt der Ball den Boden, so erhält die gegnerische Mannschaft einen Punkt. Ist die vereinbarte Spielzeit abgelaufen, gewinnt die Mannschaft mit den meisten Punkten.


Foppen

In einem abgegrenzten Spielfeld spielen sich die Partner den Ball zu, den ein Mittelspieler erreichen muss. Gelingt ihm das, so wechselt er mit jenem Spieler, der als letzter geworfen hat.


Büssball

Zuspiel des Balles im Kreis, bei Fangfehler eines Mitspielers muss dieser eine neue, schwierige Ausgangsstellung einnehmen. Die Steigerung dabei nach Schwierigkeitsgraden: einarmig fangen – einbeinig fangen – einarmig, einbeinig fangen – in der Hocke – in der Hocke einarmig – kniend – kniend einarmig – Im Langsitz – im Langsitz einarmig. Wird der Ball in erschwerter Stellung gefangen, darf um eine Stufe zurückgegangen werden.


Flipball

Zwei Mannschaften außerhalb eines großen Kreises, der von keinem Spieler betreten werden darf, versuchen einen Zielpunkt in der Mitte (z.B. Stab, Konservendose, Ball etc.) zu treffen. Jeder Treffer wird gezählt; Sieger ist jene Mannschaft, die eine vorher bestimmte Trefferanzahl erreicht.


Anmäuer/in

Ballspiel für beliebig viele Mitspieler/innen, kann aber auch alleine gespielt werden!

Man stellt sich mit einem Ball vor eine (fensterlose) Mauer. Dann wird der Ball in verschiedenen Varianten an die Wand geworfen und gleich wieder aufgefangen. Z.B. 10 mal normal an die Wand. Anschließend neunmal mit einmal Klatschen, achtmal mit 2x klatschen, siebenmal unter dem Fuß durch usw. .... Der Schwierigkeitsgrad steigt, dafür nimmt die Anzahl der Würfe ab. Schwer sind gegen Schluss die Würfe, wo man verkehrt zur Wand steht oder eine Umdrehung macht. Wird der Ball nicht gefangen, kommt der/die nächste Spieler/in dran und man muss beim nächsten Mal bei der verpatzten Variante beginnen. Sieger/in ist, wer alle 10 Etappen als erste/r geschafft hat.


Umweltspiel von A – Z

Dazu braucht ihr einen kleinen Ball und Wissen! Setzt euch in einen Kreis, und schon kann´s losgehen: Anna: "Ich füttere eine AMSEL, was frisst sie?" Anna wirft den Ball zu Stefan. Der muss nun wissen, was eine Amsel frisst: "Würmer! – und ich schütze einen BIBER, was braucht er?" Der Ball fliegt zu Susanne: "Reines Wasser! – Ich beobachte ein CHAMÄLEON. Was tut es?" "Es wechselt die Farbe!" ....... – Wer nicht antworten kann, gibt ein Pfand, und der Fragesteller muss nun selbst die Antwort sagen. Wenn auch er das nicht kann, gibt auch er einen Pfand. In einem Lexikon könnt ihr mit Sicherheit einige Antworten finden.


"Zehnerln"

Das Kind stellt sich mit einem Ball vor eine fensterlose Mauer. Dann wir der Ball in verschiedenen Varianten jeweils 10mal an die Wand geworfen und gleich wieder aufgefangen. Dabei gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen: Ball normal werfen, werfen und 1mal klatschen, werfen und 2mal klatschen, rechts werfen und links fangen, unter dem Fuß durch werfen, verkehrt zur Wand stellen und werfen, dann sofort umdrehen und fangen, werfen und eine Umdrehung machen,.... Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, nur der Ball muss gefangen werden, ohne dass er den Boden berührt. Wird der Ball nicht gefangen, kommt der/die nächste Spieler/in dran. In der nächsten Runde muss das Kind bei der Version weitermachen, wo es den Ball nicht fangen konnte.


Du kennst ein weiteres "Ballspiel"?

Dann schicke eine E-Mail mit einer kurzen Beschreibung des Spieles an familienreferat@ooe.gv.at - wir werden deinen Vorschlag hier ergänzen!

Newsletter abonnieren